"Wir haben es satt"

Demonstration am 19. Januar 2019

Das Team der Ökumenischen Umweltgruppe Lichtenrade nimmt am 19. Januar 2019 an der Demonstration "Wir haben es satt" teil.
Es geht um die Ausrichtung unserer Landwirtschaft. Wir erleben zur Zeit, wie ein Bauernhof nach dem anderen aufgibt, weil die Politik die industriell betriebenen Großbetriebe fördert.

 

  • Das geht auf Kosten des Tierwohls. Den Rindern, Schweinen und Hühnern wird bei dieser Fleischproduktion unnötiges Leid zugefügt.
  • Es geht auf Kosten der Bodenqualität und der Artenvielfalt, der Bienen und anderer Insekten.
  • Es geht auch auf Kosten unserer Trinkwasserqualität. Das Übermaß an Gülle, ein Nebenprodukt der Massentierhaltung, vergiftet Böden und Gewässer derart, dass die Kläranlagen kaum hinterherkommen.
  • Dies geht auch auf Kosten der Arbeitsplätze in einer bäuerlichen und ökologischen Landwirtschaft.

Den Aufruf zur Demo und nähere Informationen finden Sie im Internet beim Trägerkreis
https://www.wir-haben-es-satt.de/


                  Kommen Sie am 19. Januar mit uns!

 

Die Kundgebung mit der anschließenden Demonstration beginnt um 12:00 Uhr vor dem Brandenburger Tor. Wir treffen uns um 11:30 Uhr auf dem S‑Bahnhof Lichtenrade und freuen uns auf Sie.


Für das Team der Ökumenischen Umweltgruppe


Reinhart Kraft