Sommer 2018

Was bleibt von diesem Sommer ?

Wir haben ihn genossen und wir haben gestöhnt. Wir haben den anhaltenden Sonnenschein Tag für Tag genossen und wir haben zugleich unter der Glut der Hitze gelitten. Und fast alle, die ich sprach, haben diesen Sommer auch mit einem mulmigen Gefühl erlebt, mit der Sorge, dass da etwas aus dem Ruder gelaufen ist.

Ich hoffe, wir werden diesen Sommer nicht vergessen. Ich hoffe, wir werden uns an die schönen Tage dankbar erinnern. Und ich hoffe, dass dieser Sommer als ein Weckruf bei uns ankommt. Ja, der Klimawandel steht nicht in Büchern, er ist mit Macht bei uns angekommen. Heute sind es Sonnenfluten und Waldbrände,...

                                                                                                          Bitte weiterlesen im Download

 

Besuch des Recyclinghofs ALBA

Sommer 2018.pdf
Adobe Acrobat Dokument 33.7 KB

3. Juli 2018

Was hinten rauskommt

Im Rahmen ihrer Aktion „Plastik Nein Danke !“ besuchten BürgerInnen

aus Lichtenrade den Recyclinghof Alba in Mahlsdorf.

Aller Verpackungsabfall, den die Berliner in die gelben Säcke stopfen, landet in Mahlsdorf in der großen Mülltrennungsanlage. Wir haben uns die Lärmschützer über die Ohren gezogen und uns die Anlage von innen angeschaut. Da rauscht unser Müll mit einem Affenzahn über hunderte von Förderbändern durch Siebtrommeln, Infrarotfilter, Windkammern und Magnetfelder, wird zerrupft und zerkleinert und nach Sorten

getrennt. Es ist wie ein Verdauungsprozess. Und riecht auch so. .....

                                                                                         Bitte weiterlesen im Download                                                                             

Verdienstmedaille für Reinhart Kraft

8. Juni 2018

Für herausragendes bürgerschaftliches Engagement in    Lichtenrade

wurde Reinhart Kraft, Pfarrer i.R., am 08. Juni 2018 im feierlichen Rahmen im Rathaus Schöneberg die Verdienstmedaille des Bezirks durch den stellvertretenden Bezirksbürgermeister, Herrn Jörn Oltmann, überreicht. In seiner Laudatio nannte Herr Oltmann u.a. die Initiative für die Siedlung in Lichtenrade-Ost, für den Volkspark, die Gründung der Ökumenischen Umweltgruppe Lichtenrade, das "Frühstück auf der Bahnhofstraße", die Bemühungen um die sinnvolle Nutzung der alten Mälzerei und ein gutes Miteinander im Ortsteil.

Bericht über den Workshop zur Plastikvermeidung

Besuch des Recyclinghofs ALBA.pdf
Adobe Acrobat Dokument 27.0 KB

5. Mai 2018

Bericht über den Workshop

Nach einem ersten Erfahrungsaustausch in Kleingruppen informierten uns unsere beiden Experten, Jenny Feierabend und Dr. Georg Wagener-Lohse in Kurzreferaten über viele Aspekte des Themas Plastik. Als wir vor Jahren den ersten Eimer aus Plastik nach Haus brachten, waren wir froh über die buchstäbliche Erleichterung, die dieses Produkt mit sich brachte. Seitdem ist Kunststoff in alle Lebens-bereiche vorgedrungen. Was früher aus Holz, Metall, Leder, Porzellan, Glas oder Wolle war, ist heute aus Kunststoff. Mit den   Folgen hat 

niemand gerechnet. Wie werden wir das Zeug wieder los?                                                                                                                                  Bitte weiterlesen im Download

Einladung zum Workshop Plastikvermeidung

        15. März 2018

           Geht es auch ohne Plastik?

        Die Ökumenische Umweltgruppe hat sich für dieses Jahr ein  

        anspruchsvolles Projekt vorgenommen. Wir wollen versuchen, im

        Ortsteil Einfluss zu nehmen auf die Unmenge von Plastikmüll, die  

        uns in unserem Alltag begegnet. Immer deutlicher kommen ja die 

        Nebenwirkungen dieses Kunststoffs zutage. Weil er so billig ist, wird

        er in unvorstellbaren Mengen hergestellt. Und weil es solange

        braucht, bis Plastik verfällt, vermüllt es die Erde und das Meer.  Am

Ende gelangt es als Mikroplastik in die Nahrungskette....

                                                                                                                 Bitte weiterlesen im Download

80. Geburtstag von Reinhart Kraft

80 Jahre Reinhart Kraft, Pfarrer i.R.

Reinhart Kraft, Initiator unserer Ökumenischen Umweltgruppe Lichtenrade feierte am 28.02.2018 seinen 80. Geburtstag.

Aus diesem Anlass ließ es sich Jörn Oltmann, der stellvertretende Bürgermeister von Tempelhof-Schöneberg, nicht nehmen, am Vormittag persönlich die Glückwünsche des Bezirksamtes zu überbringen. Eine schöne Geste gegenüber dem verdienstvollen und für die Umwelt aktiven Bürger von Lichtenrade.

In Lichtenrade-Ost fand anschließend ein Treffen mit alten Gemeindegliedern aus der Zeit seines ersten Wirkens in Lichtenrade statt...

                                                                                                                Bitte weiterlesen im Download

Kleines Chorfest in der Salvatorkirche

2018-05-05, Bericht vom Workshop.pdf
Adobe Acrobat Dokument 67.8 KB
Zsfassung Präsentat.Plastik, Jenny Feie
Adobe Acrobat Dokument 1.1 MB

 

 

 

 

 

 

 

 

2018-03-15, Einladung zum Workshop, Geht
Adobe Acrobat Dokument 54.8 KB
2018-03-03, 80 Jahre Reinhart Kraft.pdf
Adobe Acrobat Dokument 37.9 KB

28. Januar 2018

Religionen loben die Schöpfung

Rückblick auf das Chorfest

Eine Sendung des rbb aus dem Frühsommer 2016 hatte Gabriela Brauer aus unserer Ökumenischen Umweltgruppe nicht mehr losgelassen. Der Kreiskantor aus Jüterbog hatte Vertreter verschiedener Religionsge-meinschaften zum Singen in die große Kirche nach Jüterbog geladen. Diese Idee begeisterte uns. Es bildete sich ein Team und setzte sich mit Chören und Gesangsgruppen mit jüdischem und muslimischem Hintergrund sowie mit verschiedenen Chören aus der katholischen und evangelischen Gemeinde aus Lichtenrade zusammen, um ein Chorfest in der kath. Salvatorkirche in Lichtenrade vorzubereiten.      

                                   Bitte weiterlesen im Download

Rückblick auf Kleines Chorfest.pdf
Adobe Acrobat Dokument 44.7 KB

Neujahrsempfang 2018


16. Januar 2018

Eher zaghaft öffneten sich die Türen zum Ev. Gemeindehaus am Dienstag, den 16. Januar zum Neujahrsempfang der Ökumenischen Umweltgruppe. Lag es an dem gruseligen Wetter? Oder lag es daran, dass sich in dieser Woche die Neujahrsempfänge häuften?

Was haben also die verpasst, die nicht kommen konnten? Pamela Metschar berichtete von ihrer Arbeit mit „Brot für die Welt“ in Bangladesch. Dieses tiefgelegene Land mit seinen weiten Küsten ist eines der am stärksten vom Klimawandel betroffenen Gebiete.

                                                                    Bitte weiterlesen im Download

Neujahrsempfang 2018.pdf
Adobe Acrobat Dokument 51.4 KB

Bauernmarkt und Film

30. September 2017

Am Vortag noch der besorgte Blick auf die Wetterprognose und dann wurde es doch ein leuchtender Herbstag. Und so kamen erfreulich viele Besucher auf den Bauernmarkt vor der alten Mälzerei. Jung und Alt genoss die wärmende Sonne und das besondere Flair dieses Platzes vor dem eindrucksvollen Gebäude. Zu den Klängen der Jazzband im Hintergrund ließ es sich ganz entspannt an den Marktständen bummeln, die Angebote aus dem Umland beschnuppern oder erwerben.                Bitte weiterlesen im Download

siehe auch: Video über den Bauernmarkt

Bauernmarkt und Film an der Mälzerei.pd
Adobe Acrobat Dokument 38.7 KB

Elbe-Radtour

1. - 5. September 2017

Wir müssen uns einmal im Jahr durchlüften, heraus aus dem Mief der Großstadt, entlang an Flüssen, durch Wiesen und kleine malerische Ortschaften radeln, tief durchatmen, die Augen für die Schönheit der Natur öffnen und die Gemeinschaft mit lieben Menschen außerhalb von Sitzungen und Umweltaktivitäten genießen. 174 km legen wir in diesem Jahr auf dem Elbe-Radweg, einem der schönsten Wege für Pedalisten, von Lutherstadt Wittenberg nach Dresden zurück.

Bitte weiterlesen im Download

Elberadtour September 2017.pdf
Adobe Acrobat Dokument 74.9 KB

Klimaresolution am Evangelischen Kirchentag

Mai 2017

Auf dem evangelischen Kirchentag wurde gemeinsam von der Ökumenischen Umweltgruppe und der Klima-Allianz eine Resolution eingebracht und verabschiedet: "Klimaschutz duldet keinen Aufschub - das Pariser Weltklimaabkommen in Deutschland konsequent umsetzen".

Bitte weiterlesen im Download.

Klimaschutz duldet keinen Aufschub.pdf
Adobe Acrobat Dokument 122.9 KB

Oikocredit in Lichtenrade

April 2017

Der Oikocredit Förderkreis Nordost e.V. und die Ökumenische Umweltgruppe Lichtenrade luden am 8. April 2017 ein zu einem thematischen Vormittag in der Dietrich Bonhoeffer Kirche Lichtenrade: "Licht ohne Schatten? Erneuerbare Energien im globalen Süden und Oikocredit."

2017-04-08, Oikocredit Veranstaltung DBK
Adobe Acrobat Dokument 57.7 KB

Bahnhofstraße als Einbahnstraße - eine verrückte Idee oder eine komfortable Lösung?

März 2017

 

Die Bahnhofstraße hat zwei Gesichter. Einerseits ist sie eine bewohnte Geschäftsstraße mit Schulen, diversen Arztpraxen, Restaurants und anderen Dienstleistern. Andererseits ist sie eine stark befahrene Hauptverkehrsstraße. Der Verkehr hat in den letzten Jahren stark zugenommen, die Straße ist laut und unübersichtlich geworden. Mit der Dresdner Bahn und der Schließung des Bahnübergangs Wolziger Zeile wird der Motorverkehr weiter zunehmen. Bitte weiterlesen im Download

 

Nach 10 Jahren - was war, was ist und was will die Ökumenische Umweltgruppe ?

Januar 2017

 

Nichts fällt direkt vom Himmel. Alles hat seine Wurzeln. In den achtziger Jahren gab es in Europa eine wache ökumenische Reformbewegung unterwegs nach „Gerechtigkeit, Frieden und Bewahrung der Schöpfung“. Das hat viele Menschen innerhalb und außerhalb der Kirche inspiriert. So auch in Lichtenrade am 09.01.2007. Wir waren eine Handvoll Leute und lasen den Klimabericht der Vereinten Nationen. Wir waren erschrocken, was da auf unsere Erde zukommen kann. Wir begannen zu begreifen, dass da etwas aus dem Ruder läuft mit unserer Wirtschaft, mit unserem Konsum und mit unseren Lebensgewohnheiten.

Die Bahnhofstraße als Einbahnstraße Kopi
Adobe Acrobat Dokument 40.9 KB

Nachhaltige Innovationen

Dezember 2016

Noch der alte Senat von Berlin hat im Juni dieses Jahres den Entwurf für ein „Berliner Energie- und Klimaschutzprogramm“ vorgelegt. Hier werden Maßnahmen der Energieeffizienz, der Gebäudesanierung und der Mobilität beschrieben, die nötig sind, um die Folgen des Klimawandels auf ein erträgliches Maß zu begrenzen. Ausgehend von diesem Programm hat die Ökumenische Umweltgruppe darüber nachgedacht, welche nachhaltigen Innovationen im Rahmen des Förderprogramms „Aktive Zentren“ evtl. für die Bahnhofstraße denkbar und wünschenswert sein können.

Nachhaltige Innovationen.pdf
Adobe Acrobat Dokument 115.4 KB

Gedanken nach der Wahl

September 2016

In unserer Sitzung am 20. September 2016 diskutierten wir in unserer Ökumenischen Umweltgruppe das Wahlergebnis in Berlin und das Erstarken rechtskonservativer Bewegungen hier und in Europa. Das Einführungsreferat hielt Pfarrer i.R. Reinhart Kraft:

Die Sehnsucht nach einer heilen Welt.pdf
Adobe Acrobat Dokument 52.6 KB

Von Eberswalde nach Neuzelle, Fahrradtour 2016

26. - 29. August 2016

Drahtesel sind leise, abgasfrei und ihre Benutzung stärkt Herz und Kreislauf. Was will man mehr. Wenn dann auch noch die Sonne scheint, die „Reitwege“ in passablem Zustand sind und eine abwechslungsreiche Landschaft das Auge erfreut, stellt sich die gute Stimmung von selbst ein.

Wie es sich für eine Umweltgruppe gehört, steuern wir natürlich Ziele an, die unseren ökologischen Horizont erweitern können. So ist die erste Anlaufstation das „Zentrum für erneuerbare Energien Hermann Scheer“ in Eberswalde...

Bitte weiterlesen im Download

2016-08-26, Fahrradtour 2016.Bericht von
Adobe Acrobat Dokument 68.5 KB

Städtebauliche Förderung von Lichtenrade bis 2023

Samstag, 4. Juni 2016

 

„Frühstück und gute Laune, das hat auf der Bahnhofstraße mittlerweile Tradition, in diesem Jahr kommt noch das gute Wetter dazu! Deshalb herzlichen Dank für die nette Einladung von Pfarrer Kraft, der für mich die letzten vier Jahre ein wichtiger Ansprechpartner sowie das freundliche, besonnene und menschliche Gesicht von Lichtenrade war und ist – vielen Dank dafür...

Bitte weiterlesen im Download

Rede von Dr. Sybil Klotz .pdf
Adobe Acrobat Dokument 70.0 KB

Frühstück auf der Bahnhofstraße

Samstag, 4. Juni 2016

Am Samstag, 4. Juni 2016, von 10–13 Uhr, fand zum vierten Male seit 2012 das "Frühstück auf der Bahnhofstraße" statt und die sonst so viel befahrene Straße wurde zwischen Rehagener und Mellener Straße zur Flaniermeile, die zum Bummeln, Frühstücken, Spielen und Tanzen einlud. Bei dem wunderbaren Wetter wurde von allem reichlich Gebrauch gemacht...

Bitte weiterlesen im Download

2016-06-04, Frühstück auf der Bahnhofs
Adobe Acrobat Dokument 47.5 KB

Was ist Fair Trade?

Juni 2016

Das Fairtrade-Siegel garantiert dem Erzeuger/ Kleinbauern einen Festpreis für sein Produkt! Der Festpreis bleibt auch bei Missernten bestehen! In guten Jahren bekommen Erzeuger/Kleinbauern anteilig auch mehr Geld! Zusätzlich zum Festpreis gibt es eine Fair Trade Prämie! Diese Prämie wird für Projekte innerhalb der Kooperativen, in denen die Kleinbauern zusammen geschlossen sind, verwendet...

Bitte weiterlesen im Download

Was bedeutet Fair Trade.pdf
Adobe Acrobat Dokument 62.0 KB

Wahl des Gebietsgremiums des  "Aktiven Zentrums" Lichtenrade

28. Januar 2016

Am 28. Januar fand die Wahl des Gebietsgremiums zu den Aktiven Zentren im Ulrich-von Hutten-Gymnasium statt. Die Mitarbeit in diesem Gremium ermöglicht es engagierten Bürgern, den Planungsprozess aktiv mitzugestalten...    

     

Pressemitteilung des BA Tempelhof-Schöneberg

Bericht von Thomas Moser in der Lichtenrader Internetzeitung


Zum Neuen Jahr:  Eine Sternstunde

Dezember/Januar 2016

Den Abend werden wir so schnell nicht wieder vergessen. Es war Sonnabend, der 12. Dezember. Der letzte Tag des Klimagipfels von Paris. Die Umweltgruppe hatte eingeladen, das Ergebnis zu würdigen. Aber noch immer war in Paris kein Ergebnis erzielt worden. Noch immer wussten wir nicht, ob es einen Grund zum Feiern gab. Und dann, um 19:43 Uhr, kam die Meldung...

Bitte weiterlesen im Download

Zum Neuen Jahr. Sternstunde,Text.pdf
Adobe Acrobat Dokument 42.1 KB

Auftaktveranstaltung "Aktive Zentren"

5. Dezember 2015

Am 5. Dezember fand die festliche Auftaktveranstaltung zu den Aktiven Zentren im Ulrich-von Hutten-Gymnasium statt. Die Schwerpunkte der künftigen Aktivitäten im Gebiet rund um die Bahnhofstraße wurden präsentiert.  

    

Einladung zur Auftaktveranstaltung vom BA Tempelhof-Schöneberg

Bericht von Thomas Moser in der Lichtenrader Internetzeitung


Klimagipfel Paris

30. November - 12. Dezember 2015

Vom 30.11. bis 12.12.2015 kamen in Paris die Regierungsvertreter der Völkergemeinschaft zusammen mit dem anspruchsvollen Ziel, endlich wirksame Vereinbarungen zur Eindämmung der Erderwärmung zu treffen. Bekanntlich müsste die Verbrennung von Kohle, Erdöl und Gas entschlossen reduziert werden, um die Überhitzung des Klimas zu bremsen. Alle wissen: wenn die Bewohner dieser Erde weiter so produzieren und konsumieren, treiben wir auf eine Katastrophe zu.

Radtour Uckermark

24. Januar 2015

Der Berliner Senat hat neben zwei weiteren Straßen in Berlin das Gebiet um die Bahnhofstraße Lichtenrade für die Aufnahme in das Städtebauförderungsprogramm „Aktive Zentren“ ausgewählt. Am Sonnabend, 24. Januar 2015, fand im Ulrich-von-Hutten-Gymnasium eine öffentliche Bürgerversammlung zu einem möglichen Verkehrs-konzept der Bahnhofstraße statt.

Zum Bericht von Thomas Moser in der Lichtenrader Internetzeitung über die Bürgerversammlung:

 

 

 

Klimagipfel Paris
Klimagipfel, Begleitende Veranstaltungen
Adobe Acrobat Dokument 45.9 KB

23. - 27. September 2015

Die alljährlich durchgeführte Radtour gehört zu den Höhepunkten unserer Aktivitäten. Hier wird ökumenische Gemeinschaft erlebt, werden umweltrelevante Ziele angesteuert und die Schönheit unserer Heimat radelnd genossen. In diesem Jahr sind wir im großen Bogen 200 km durch die Uckermark gefahren. Vom Bahnhof Joachimsthal geht es durch den Grumsiner Forst. Als Weltnaturerbe wird er seit 20 Jahren nicht mehr für den Holzgewinn genutzt.

Bitte weiterlesen im Download

Radtour durch die Uckermark
Radtour Bericht.pdf
Adobe Acrobat Dokument 42.7 KB

Frühstück auf der Bahnhofstraße 2015

28. Juni 2015

Am Sonntag, den 28. Juni 2015, traf man sich zahlreich auf der Bahnhofstraße um gemeinsam zu frühstücken, Musik zu hören oder sich beim Energy Dance etwas in Schwung zu bringen. Und alles bei schönstem Sonnenschein. Das gesellige Treffen verband sich mit Impulsen rund um das Thema Ernährung und Landwirtschaft...

Mehr dazu im Artikel von Thomas Moser

 

Flyer
flyerA5_Frühstück_LAYOUTv4(8).pdf
Adobe Acrobat Dokument 992.7 KB
Bericht Frühstück 2015
2015-07-15, Frühstück auf der Bahnhofs
Adobe Acrobat Dokument 28.2 KB
Pressemitteilung
Pressemittelung des BA Temp. Schön. zum
Adobe Acrobat Dokument 46.2 KB

Besuch der solidarischen Landwirtschaft in Gatow

18. April 2015

 

Es war Mitte April, als eine Gruppe von 18 Menschen aus Lichtenrade, Neu-Buckow und Marienfelde bei scharfem Wind auf dem Acker der Speisegut GbR bei der ehemaligen Hofstelle Havelmaten in Gatow stand. Christian Heymann, seit 20 Jahren praktizierender Gemüsebauer, baut seit 3 Jahren seine Äcker nach den Prinzipien der Solidarischen Landwirtschaft an und gab uns einen praktischen Einblick in seine Arbeit.

 

 

Gemüse vom Acker auf den Teller
Gemüse vom Acker auf den Teller.pdf
Adobe Acrobat Dokument 48.6 KB

Bürgerversammlung in Lichtenrade


Perspektiven für Lichtenrade:  Eingabe der Ökumenischen Umweltgruppe zur ISEK

17. Januar 2015

Für die Erstellung des Integrierten Städtebaulichen Entwicklungskonzepts (ISEK) für die Aufnahme der Bahnhofstraße in das Förderprogramm "Aktive Zentren" ist eine breite Bürgerbeteiligung wichtig. Die ökumenische Umweltgruppe reichte folgende Vorschläge ein.

Eingabe der ökumenischen Umweltgruppe zum ISEK
Perspektiven für Lichtenrade.Januar 201
Adobe Acrobat Dokument 57.2 KB

Gedanken zum Klimawandel

Jahreswende 2014/2015

Die Meteorologen haben festgestellt: 2014 war für unsere Breiten das wärmste Jahr seit fünfhundert Jahren. Aber wir setzen weiterhin auf die Verbrennung von Kohle und der Klimawandel schreitet fort. Es ist schwer zu verstehen, warum die Abwendung dieser Bedrohung nicht an oberste Stelle der politischen Agenda steht. Reicht unsere Intelligenz nicht aus? Müssen erst Länder untergehen, bevor wir die Grenzen des Wachstums erkennen? Papst Franziskus hat Recht, wenn er sagt: „Wir müssen dieses System ändern und alternative gesellschaftliche Strukturen errichten. Ja, das müssen wir tun – mit Mut und auch mit Intelligenz. Hartnäckig, aber ohne Fanatismus. Leidenschaftlich, aber ohne Gewalt.“