Radtour Eberswalde-Neuzelle

Entwurfzeichung Bahnhofstraße Lichtenrade

Radtour:  26. - 29. August 2016

Was in den letzten Jahren zur Tradition geworden ist, möchten wir auch in 2016 fortsetzen - unsere mehrtägige Radtour. Das Radeln auf dem Oder-Radweg hat uns im letzten Jahr so gut gefallen, dass wir uns entschlossen haben, wieder an diesem Fluss unterwegs zu sein. Dieses Mal ist Eberswalde unser Ausgangspunkt. Die Tour führt entlang des Finowkanals, vorbei am Schiffshebewerk und der Festung Bärenkasten, an die Oder. Hier geht es flussaufwärts von Hohensaaten über Küstrin und Frankfurt nach Neuzelle.

Die Tour umfasst ca. 165 km und soll vom 26. bis 29. August 2016 (3 Übernachtungen) stattfinden.

Die thematische Ausgestaltung ist noch in Arbeit.

Hinweis: Auch Nichtmitglieder aus Lichtenrade können bis zu einer gewissen Anzahl teilnehmen.

 

 

 

 

 

 

 

Frühstück Bahnhofstraße '16

Am Samstag, 4. Juni 2016, von 10–13 Uhr, findet zum vierten Male seit 2012 wieder das "Frühstück auf der Bahnhofstraße" statt. Der Mittel- abschnitt der Straße ist für den Motorverkehr gesperrt zum ent- spannten Bummeln, Shoppen und Frühstücken. Für  Tische und Bänke wird gesorgt.  Jeder bringt sein Frühstück selbst mit.

Bands und Chöre aus Lichtenrade sorgen für Musik. Eine Gruppe lädt zum Tanz auf der Straße ein. Kinder spielen Hopse oder Tischtennis oder können am Spielangebot des SSV Lichtenrade teilnehmen.

Es empfiehlt sich, zu Fuß oder mit dem Rad zu kommen.

Das Bahnhofstraßenfrühstück findet diesmal an einem Samstag statt, um den Einzelhandel einzu- beziehen. Die Händler werden gebeten, ihr Geschäft mit Blumen, Dekoration oder Sonderangeboten zu schmücken, damit die gesamte Straße einen festlichen Eindruck macht. weiter lesen

 

Zum Neuen Jahr

Gruppenbild der Ökumenischen Umweltgruppe

Eine Sternstunde

Den Abend werden wir so schnell nicht wieder vergessen. Es war Sonnabend,der 12. Dezember 2015. Der letzte Tag des Klimagipfels von Paris. Die Umweltgruppe hatte eingeladen: das Ergebnis der Klima-konferenz in Paris sollte gewürdigt werden, aber noch lag kein Ergebnis vor. Noch immer wussten wir nicht, ob es einen Grund zum Feiern gab. Endlich, um 19:43, kam die Mel- dung: die Volksvertreter aller in den Vereinten Nationen zusammen-arbeitenden Länder hatten sich nach zähen Verhandlungen erstmalig gemeinsam verpflichtet, ernsthafte Anstrengungen zu unternehmen, um die Erderwärmung zu begrenzen. Da war der Jubel groß, jetzt durften wir Wein statt Wasser trinken.

Der Gipfel in Paris war vielleicht so etwas wie ein geschichtlicher Wendepunkt. Kaum macht man sich klar, welches Ausmaß an Leid, Hunger und Flucht abgewendet wird, wenn die Völker auf diesem Weg der Vernunft bleiben.

...weiter lesen.

Klimagipfel Paris

Begleitende Veranstaltungen während der Klimakonferenz in Paris

Vom 30.11. bis 12.12.2015 kamen in Paris die Regierungsvertreter der Völkergemeinschaft zusammen mit dem anspruchsvollen Ziel, endlich wirksame Vereinbarungen zur Eindämmung der Erderwärmung zu treffen. Bekanntlich müsste die Verbrennung von Kohle, Erdöl und Gas entschlossen reduziert werden, um die Überhitzung des Klimas zu bremsen. Alle wissen: wenn die Bewohner dieser Erde weiter so produzieren und konsumieren, treiben wir auf eine Katastrophe zu. Vor uns allen steht die Frage, ob die Menschheit die Fähigkeit besitzt, den Schaden zu heilen und das gemeinsame Haus der Erde zu bewahren. Von dem Gipfel in Paris erhofften wir uns einen Durchbruch, eine internationale Vereinbarung zum Klimaschutz.

...weiter lesen